Skip to content

Buckel

"Du bekommst 'nen Buckel, wennste so weitermachst!" sagt eine Bekannte, Hauptberuf Physiotherapeutin, zu meiner Kollegin. Die Kollegin hat es mir erzählt, und seither ist es mir eine Mahnung, immer mal wieder vom Bürostuhl aufzustehen, rumzulaufen, zu dehnen und vor allem: Zu entspannen! Ich merke, dass ich ganz schön angespannt bin. Durch das muskuläre Angespanntsein entsteht auch ein nervliches Angespanntsein. Das will ich nicht haben, das muss anders werden. Also dehne ich.

Ich habe jede Menge Übungen für den vom Bürostuhl geplagten Menschen von meiner Krankenkasse geholt, aber angewandt habe ich das noch nicht. Sie liegen auf dem Bürotisch, da vergesse ich sie immer (ich blende das wohl aus). Doch schon einfaches Dehnen und Entspannen tun ihre Wirkung, und das mache ich.

Thema: Silhouette

Stuhl im Luisenpark.
Beim Winterleuchten 2020 im Mannheimer Luisenpark.

Ein Freund hat mir vor einiger Zeit ein Fotobuch zum Thema "seine Kreativität beim Fotografieren entwickeln und ein besserer Fotograf werden" geschenkt. Das habe ich letztens wieder rausgekramt. Im Grunde geht es darum, sich irgendwelche Ziele zu setzen und viel zu üben am jeweiligen Ziel. Und natürlich dauernde Standortbestimmung.

Ich habe nicht viel nachgedacht, was mein Thema sein könnte. Mein Thema ist die Silhouette. Silhouetten faszinieren mich. Den letzten Anstoss gab die Erinnerung an eine Postkarte, die ich letztes Jahr verschickt hatte. Ich fand und finde sie toll ( Bild ). Ich hatte vor dem Versenden Vorder- und Rückseite fotografiert, sodass ich den zuständigen Verlag und Fotograf im Internet wiedergefunden habe. Ich habe drin gestöbert, und da ist wahrlich viel mit Silhouette. Das ist nicht nur der Gegenlichtfotografie geschuldet, sondern auch der Schwarz-Weiss-Fotografie.

Mittlerweile laufe ich die ganze Zeit aufmerksam durch die Gegend, studiere sie, was eine gute Silhouette ergeben könnte, wenn das Licht richtig steht. Ich will im Freien fotografieren, nicht drinnen, werde deswegen nicht extra beleuchten können.

"Anstösse" im Radio

Das ist so eine kirchliche Sendung, die kurz vor den Nachrichten immer morgens läuft.
Die heute war klasse. Wirklich. Ich war positiv überrascht. So positiv, dass ich das jetzt rausgesucht habe für's Blog: Malsau Der Pfarrer hat so richtig aus dem Leben gesprochen, authentisch, noch dazu von seinen eigenen Erfahrungen und was er von der Erfahrung mit der "Malsau" fürs Leben gelernt hat. Das war herzergreifend statt einbalsamiert!