Skip to content

Rezeptsuche

Auf der Suche nach guten Gewürzkuchenrezepten (in Printform) war ich auch in der Stadtbücherei. Habe nicht nur die Bücher gecheckt, die dort stehen, sondern auch die Hefte wie "Landlust" und so

Mein Fazit: Gewürzkuchen ist im Moment überhaupt nicht Trend. Schokokuchen, mächtige, viele mit flüssigem Kern, das findet man häufig. Puh, danach ist mir überhaupt nicht. Man kann es auch übertreiben mit der Schokolade.
Dann noch viele Torten. Ich bin nicht heiss darauf, Torte selbst zu machen. (Mir schwebt für den Gewürzkuchen ein einfacher Rührteig vor. Und so nach und nach werde ich auch fündig.) Und dann noch zu möglichen Abnehmern zu transportieren.
Cupcakes. Ich will das Topping nicht, Muffins sind mir lieber

Ja, da macht man so seine Entdeckungen, wenn man auf Rezeptsuche geht

Weiter geht's mit Gewürzkuchen

Das Chefkoch-Rezept hat sich als nicht tragfähig erwiesen. Also habe ich mir überlegt, zu einem Backbuch zu greifen. Und was liegt da näher als das Backbuch meiner Kindertage? Das von Dr. Oetker "Backen macht Freude". Ich bin in die Stadtbücherei und habe es ausgeliehen. Zwei Gewürzkuchenrezepte sind drin, aber ich muss sie etwas modifizieren, geschmacklich modifizieren. Wenn ich den Geschmack vom Chefkoch-Rezept nehme (Kakao, gehackte Mandeln, Lebkuchengewürz) und den Rest (Salz, Milch, Eier, Mehl, ...) vom Backbuch, dann sollte es wohl hinkommen, denke ich. Denke ich. Ausprobieren muss ich es noch, vllt. am Sonntag.

Gewürzkuchen ausprobiert

Den Gewürzkuchen habe ich jetzt ausprobiert. Geschmacklich ist er voll in Ordnung, fluffig aber überhaupt nicht. Unverschämterweise hat die Erstellerin des Rezepts in sämtlichen Kommentaren nicht erwähnt, wie das zu ändern ist. Auch auf sonstige Fragen geht sie nicht ein (ob er nun bei Ober- und Unterhitze gebacken wird oder mit Umluft). Ich denke, 1 Stunde Backzeit ist zuviel. 10 Minuten in der Küchenmaschine rühren (bei mir mit dem Handmixer) ist auch zuviel. Ich gebe einem Kommentator recht, der besagt, den Rührteig auf herkömmliche Weise herzustellen. Das heisst, erst Butter und Zucker schaumig rühren (und so weiter, auswendig kann ich es nicht sagen) und nicht alles aufeinmal zusammenmengen und dann ewig schlagen.
Er schmeckt gut, wie gesagt, und ich denke, ich werde da noch ein bisschen experimentieren. Ich habe auf 175°C gebacken mit Ober- und Unterhitze (ich habe mir mal zusammengeraten, dass, wenn nur die Temperatur dran steht, Ober- und Unterhitze gemeint sind).