Skip to content

Ich war neugierig

und habe das Geschenk meines Arbeitskollegen jetzt doch schon geöffnet. Ich habe geahnt, dass da Plätzchen drin sein werden, selbst gebackene, durch und durch ökologische/biologische. Ich habe gerade nichts Süsses im Haus und so bin ich schwach geworden und habe das Geschenkpapier gelüftet.
Leute, da waren nicht nur Plätzchen drin, auch sage und schreibe ein halber, selbstgebackener Stollen! Meine Güte, ich bin nicht die grosse Stollenesserin und selbst wenn ich es wäre, ein halber Stollen ist viel. Ich habe also gleich bei Freunden angefragt, ob sie ihn mit mir essen. (Noch warte ich auf ihre Antwort, aber die arbeiten heute beide - sind im Einzelhandel, da geht es heute hoch her.)

Also wisst Ihr, dieser Kollege hat zu mir öfters gemeint, ob ich ihm nicht schon sein Weihnachtsgeschenk besorgt hätte. Da dachte ich mir, jetzt bekommt er erst recht was.
Eines Tages standen wir an unserer Arbeitsstätte vor dem Aufzug und warteten. Da stellte er die Frage wieder. Ich musste lachen und er meinte, ja ja, die Hausmeister lachten ihn auch aus, von denen bekäme er auch nichts. Woraufhin ich antwortete, er bekäme doch was von mir.

Er hat was Kleines bekommen, 100g Kräuterchai-Tee, weil er so gerne Tee trinkt (Chai trinkt er auch, habe ich beobachtet). Von seinem Geschenk hat er auch behauptet, es sei was Kleines, aber einen halben Stollen kann ich schon nicht mehr als klein betrachten!

Egal, ich freue mich!

illustre Gesellschaft

Heute geht es auf einen runden Geburtstag. Gestern habe ich erfahren, wen das Geburtstagskind so eingeladen hat. Hui, ob das heute gutgeht? Eine illustre Gesellschaft, bei denen sich so manche - mögen sie sich schon kennen oder nicht - diametral entgegen stehen. Rechtskonservativ, christlich-fundamental versus liberal bis links-liberal.
Hoffentlich wird es trotzdem eine schöne Feier. Bin mal gespannt.

Nachtrag: Es ist alles gutgegangen, es war wider Erwarten ein harmonischer Geburtstag. Yeah, yeah.