Skip to content

Spaziergang zum Ökogarten

Der Ökogarten der PH im Neuenheimer Feld ist nicht weit. Wenn man so rundrum läuft (dorthin von Blumen Elfner aus, an den Tennisplätzen vorbei, Ökogarten und dann über die PH und Mathematikon zurück), braucht man eine Stunde.

Gestern war ich dort schon unterwegs. Aber vor lauter Gucken / Erleben (ich gehe den Weg parktisch nie) habe ich nicht fotografiert.
Matschig ist der Weg dort, obwohl asphaltiert. Zur Zeit wird der dritte Bauabschnitt der neuen PH gebaut. Selbst am Samstag fahren die Baufahrzeuge. Deswegen ist der Weg ganz dreckig.

Matschiger Weg.
Matschiger Weg zum Ökogarten.


Der Ökogarten ist langgestreckt und ganz leicht zu erkennen an den Schildern am Zaun, die jeweils eine Pflanze bestimmen. Es hängen sehr, sehr viele Schilder aus Holz dort. Zur Zeit sieht man nur Geäst dahinter, jetzt im Winter fehlt das Laub.

Schild Kartoffelrose.
Ein Schild am Ökogarten: Kartoffelrose.


In den Garten selbst konnte ich nicht rein, da abgeschlossen. Von aussen konnte man den einen und den anderen Blick erhaschen. Schade, ich hätte mich gerne ein bisschen umgetan. Es sieht verlockend aus.

Blick in den Ökogarten.
Blick in Ökogarten.

Es wird (fast) nicht hell.

Es schneit.
Schnee auf den Dächern von Heidelberg.


"Wir haben Wintersonnenwende," hat der Kollege am 21.12. gesagt. "Juhu," meinte er, "die Tage werden wieder länger!"
Daran habe ich heute gedacht. Um halb 9 morgens noch hatte ich den Rolladen unten. Es wurde und wurde einfach nicht hell. Trotz Wintersonnenwende.
Kein Wunder: Es schneit! Der Himmel ist völlig bedeckt, es ist um die 0°C und es schneit! Es ist kein dicker Schnee, sondern Puderzucker, der da auf den Dächern liegt. Aber: Immerhin!

Schneegeriesel

Heute früh wollte ich schon einen Freund verständigen, es schneie. Er sehnt sich so sehr nach Schnee, da wollte ich ihm diesen Umstand gleich verkünden.
Kurz bevor ich losgetippt habe, wurde mir klar: Das Schneegeriesel, das ich gesehen habe, das ist das Schneegeriesel auf einem Blog und nicht etwa das vor meinem Wohnzimmerfenster! Vor meinem Fenster ist gar nichts, grau und wolkenverhangen und rosa durch das Morgenrot.
So kann's gehen.